Interview mit Nikolaus Socha

Heute stellen wir euch einen weiteren Spieler vor: Nikolaus ist 31 Jahre alt, er kann als Stürmer und als Verteidiger eingesetzt werden. Wir haben Nikolaus ein paar Fragen zur anstehenden Saison und zu sich selber gestellt.

Was machst du außer Eishockey spielen?

Nikolaus: Ich unternehme gerne etwas mit Freunden und Familie – egal, ob es ein kleiner Ausflug oder Grillen & Chillen ist.

Was ist dein Lieblingsessen?

Nikolaus: Ganz schwierige Frage aber mit einem Wiener Schnitzel und einer Mehlspeise bekommt man mich immer.

Was fasziniert dich am Eishockey?

Nikolaus: Es ist einfach ein sehr komplexer und schneller Sport, der Eleganz und Kraft perfekt vereint. Außerdem stehen die Ladies auf Eishockey-Jungs

Seit wann spielst du Eishockey?

Nikolaus: Vor ca. 10 Jahren habe ich bei der Uni-Mannschaft in Köln angefangen, Eishockey zu spielen. Über die Orcas Hennef, mit denen ich RHL-Meister geworden bin, bin ich dann bei den Aachen Grizzlies gelandet und spiele seit 2016 für die Kaiserstädter.

Warum spielst du für Aachen?

Nikolaus: Ich bin ein Grizzlie geworden, weil ich das Team cool finde und die Stadt überzeugt.

Wie schätzt du die kommende Saison ein?

Nikolaus: Ich hoffe, dass wir in eine normale Saison starten können und mit unserem jungen Team viele Zuschauer in die 100,5 Arena locken werden.

Was denkst du über den neuen Coach und was er aus dem Team rausholen kann?

Nikolaus: Unseren neuen Coach kenne ich bereits als Spieler. Er ist jemand, der immer 100% Einsatz gibt. Dass er als Trainer so weitermacht, hat Beckford bereits im Sommertraining und in seiner Organisation im Team-Management gezeigt. Die ganze Mannschaft freut sich, mit ihm in die kommende Saison zu gehen. Unter seiner Leitung wird einiges möglich sein.

Welches Ziel hast du mit den Grizzlies?

Nikolaus: Ich möchte möglichst viel Spaß mit den Jungs haben und unsere Zuschauer mitreißen. Das geht am besten mit Siegen und Leidenschaft.

Welcher Eishockey Spieler ist dein Vorbild bzw. dein Idol?

Nikolaus: Mein absoluter Lieblingsspieler ist Jaromir Jagr. Er ist der Grund, warum ich Eishockey spiele. Sein Wille beim Training und seine Übersicht im Spiel sind unglaublich. David Pastrnak und Leon Draisaitl  kommen aber direkt danach.

Welches Ritual hast du bevor du zum  Spiel oder Training aufs Eis gehst?

Nikolaus: Meinen ersten Schritt auf dem Eis lasse ich immer fast komplett ausgleiten.

Kommen wir zum Ende, was müssen wir sonst noch über dich wissen?

Nikolaus: Kekse und Kuchen sind vor mir nicht sicher.

Wir bedanken uns für das Gespräch mit dir und wünschen dir und deinem Team viel Erfolg in der kommenden Saison.

Nikolaus: Ich danke euch, auf Wiedersehen. Eure #71

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.